GPS-Jammer und Störsender – Mit Intelligenter Hardware trotzdem orten

Ein GPS-Störsender oder auch GPS-Jammer bezeichnet ein Gerät, mit dem die Signale des vom US Verteidigungsministerium betriebenen Global Positioning System (GPS) gestört bzw. komplett blockiert werden. Ein solcher Sender erschwert den einwandfreien Empfang von Funksignalen (zum Beispiel von Radiowellen, Fernsehen, Mobilfunk oder dem GPS Signal). Dazu werden elektromagnetische Wellen ausgesendet, welche die Signale und Wellen des gestörten Senders ganz oder teilweise überlagern und damit unbrauchbar machen. Ein Jammer kann dabei auf gleichen oder benachbarten Frequenzen arbeiten, wobei die Feldstärke des Störsenders und die Art der gestörten Wellen wichtig sind.

Wie Funktionieren GPS-Jammer?

Das Stören von GPS Signalen bedarf nur einer sehr geringen Störenergie, um das GPS-Signal zeitweise oder vollständig zu blockieren. Denn die in mehr als 20.000 Kilometern über der Erdoberfläche kreisenden GPS Satelliten verfügen über eine relativ geringe Sendeleistung. Bereits ein kleiner GPS Jammer kann das Signal im Umkreis von ca. 10 Metern stören. Damit ist die GPS Ortung von Fahrzeugen mit einem GPS Tracker nicht mehr möglich. Eine Abwandlung des GPS Jamming ist das sogenannte GPS-Spoofing. Bei diesem wesentlich komplizierteren Verfahren sendet ein Störsender falsche GPS-Signale, simuliert also das Satellitensignal, um z. B. feindliche Fahrzeuge, Schiffe oder Flugzeuge auf den falschen Kurs zu leiten.

Schutz gegen GPS-Jammer und Störer

In besonders sicherheitsrelevanten Bereichen kann durch den Einsatz aufwändiger Technik die Wirkung von GPS-Jammern reduziert werden. So werden zum Beispiel in der Luftfahrt oder im militärischen Bereich spezielle Antennen verwendet, die Signale nur aus einer bestimmten Richtung empfangen. Für Unternehmen aus Logistik und Transport, Handwerk, Bau oder Service, welche ihre Autos, LKWs oder Baumaschinen in Ihrem Fuhrpark mittels GPS-Tracking überwachen wollen, ist solche Technik jedoch eher impraktikabel. Insofern besteht immer ein gewisses Restrisiko, dass mit krimineller Energie die GPS-Ortung gestört wird, um den Diebstahlschutz außer Funktion zu setzen oder Fahrzeuge zweckfremd zu benutzen. Es sollte jedoch auch erwähnt werden, dass der Einsatz von GPS Störsender schwere strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Denn GPS Jammer kaufen (günstige Geräte lassen sich bei meist dubiosen Anbietern bereits für unter 100 Euro online bestellen) und einzusetzen ist nicht nur verboten, sondern kann auch sehr gefährlich sein, weil die Strahlung auch empfindliche Instrumente (z. B. in Krankenwagen oder Verkehrsleitsystemen) stören kann. Auch belegen statistische Daten der Kriminalpolizei, dass die KFZ Ortung oder LKW Ortung durch festinstallierte GPS Tracker im Fahrzeug eine wirkungsvolle Methode ist, um gestohlene Fahrzeuge wiederzufinden, selbst, wenn diese bereits ins Ausland gebracht wurden.

GPS-Tower

GPS-Jammer sind gesetzlich verboten

Obwohl GPS-Jammer verboten sind, sollten Fuhrparkbetreiber sich schützen. Bestimmte Banden haben es besonders auf wertvolle Maschinen und LKWs abgesehen.

Die Bundesnetzagentur recherchiert seit 2006  nach Onlineplattformen, auf denen illegale Störsender angeboten werden. Es geht um solche Geräte, mit denen Funkbereiche wie z. B. Mobilfunk (GSM), GPS, WLAN oder auch funkbasierte Alarmsysteme gestört werden können.

Solche Signalblocker werden immer wieder bei Straftaten eingesetzt. Die Täter versuchen damit, z. B. beim Ladendiebstahl die Diebstahlsicherungsanlagen zu überwinden. Vermehrt werden auch Autoschlösser mit Störsendern manipuliert, um die Fahrzeuge zu öffnen und Gegenstände aus dem Fahrzeug zu entwenden. Wird gar das ganze Fahrzeug gestohlen, verwenden die Diebe GPS Störsender, um das GPS Signal in einem weiten Umkreis zu blocken. Ortungssysteme zur Fahrzeugortung, die dem Fuhrparkbetreiber normalerweise jederzeit die Positionen seiner LKWs oder PKWs anzeigen, werden so außer Gefecht gesetzt.

Bei illegalem Verkauf von Störsendern können richterlich angeordnete Durchsuchungen, Sperrung der Angebote auf der Internetplattform  und empfindliche Bußgelder folgen.

Neben dem Verkauf ist auch der Betrieb von Störsendern durch Privatpersonen oder Unternehmen europaweit auch in den USA und Japan verboten. Wer dennoch GPS Blocker in den Verkehr bringt, handelt in Deutschland ordnungswidrig. Die Höhe der Bußgelder kann bis zu fünfzigtausend Euro betragen.

Die Moving Intelligence Ortungsgeräte bieten besonderen Schutz gegen GPS-Jamming

Die GPS Peilsender von Moving Intelligence bieten die Möglichkeit, Fahrzeuge trotz GPS Jamming weiterhin zu orten. Die  Tracker unterstützen die sogenannte Zellortung (auch GSM-Ortung oder auch Handyortung genannt) als Alternative. Die Ortung mittels Triangulation innerhalb einer Mobilfunkzelle ist zwar nicht so genau wie die präzise Standortbestimmung per Satellitenortung, aber das zellbasierte GSM Ortungssystem liefert insbesondere in Ballungszentren erstaunlich genaue Ergebnisse. So kann der Standort gestohlener Fahrzeuge auf wenige hundert Meter genau angezeigt werden kann.

Digitalisieren Sie Ihre Logistik und werden Sie effizienter

Ob GPS-Fahrzeugortung, Tourenplanung oder Logistikberatung – für Ihre individuellen Bedürfnisse haben wir die passende Lösung. Testen Sie jetzt unverbindlich die Produkte von Moving Intelligence.

Datenschutz*
This field is for validation purposes and should be left unchanged.